Skip Ribbon Commands Skip to main content
​​
Der Opus
Die erste Adresse für Marantz News und mehr.
​​​​

Akustik: Lektionen der weltweit besten Konzerthäuser

Akustik: Lektionen der weltweit besten Konzerthäuser

Die Zusammenstellung des perfekten Heimaudio-Systems ist zu gleichen Teilen Wissenschaft und Kunst. Für das optimale Ergebnis sollten Sie technischen Spezifikationen und ästhetischen Aspekten wie der Platzierung der Lautsprecher den gleichen Stellenwert einräumen. Falls Sie nicht planen, Ihr gesamtes Wohnzimmer zu renovieren, ist der Standort der Lautsprecher der wichtigste Faktor für die Akustik und Klangausbreitung.

Sehen Sie sich vor diesem Hintergrund einmal einige der renommiertesten Konzerthäuser der Welt an. Hier können Sie viel darüber lernen, was Sie mit Ihren neuen Hi-Fi-Komponenten von Marantz tun (oder auch lassen) sollten.

Von der Oper von Sydney lernen
Das Sydney Opera House gilt als architektonisches Meisterwerk und kulturelles Symbol Australiens. Die Meinungen über die Akustik im Hauptsaal, der Concert Hall, gehen jedoch weit auseinander. Viele der Kritiker nennen die hohe Decke und die enorme Saalgröße als Hauptursachen für klangliche Probleme. 2016 wurde mit umfassenden Renovierungsmaßnahmen im gesamten Gebäude begonnen. Von 2019 bis 2021 soll auch die Concert Hall grundlegend umgestaltet werden. Dazu gehört die Absenkung der Bühne, der Austausch der Akustikreflektoren sowie Veränderungen an den Wänden.

Als ambitionierter Musikliebhaber können Sie aus diesem Beispiel schließen, dass hohe Decken (wie beispielsweise in einem Loft) Probleme mit der natürlichen Raumakustik verursachen. Hier muss die Anordnung der Lautsprecher entsprechend angepasst werden. Bei Stereo-Lautsprechern empfiehlt sich beispielsweise das Stereodreieck mit 60-Grad-Winkeln zwischen Zuhörer und Lautsprechern. Ideal ist ein rechteckiger Raum mit einer relativ niedrigen Decke, denn dort lässt sich der Klang besser kontrollieren.

Mozarts Vermächtnis im Haus des Wiener Musikvereins
Wolfgang Amadeus Mozart starb 1791, etwas mehr als 20 Jahre, bevor der Wiener Musikverein eröffnet wurde. In diesem Haus bleibt Mozarts Erbe jedoch bis heute lebendig. Der Große Saal des Konzerthauses gilt weithin als eine der besten akustischen Umgebungen der Welt. Der bereits verstorbene renommierte Akustiker Leo Beranek befragte Komponisten, Musiker, Dirigenten und andere Experten zur Akustik von Konzerthallen und erstellte daraus ein Ranking. Dabei rangiert der Musikverein weltweit auf Platz 1, gefolgt von der Bostoner Symphony Hall und dem Teatro Colón in Buenos Aires.
Seinen erlesenen Klang verdankt der Große Saal seinem „Schuhschachtel-Design“: Eine Quaderform mit flachen oder leicht geneigten Böden und ein erhöhtes Orchester. Zudem gibt es zahlreiche Oberflächen, über die der anschwellende Klang von der ersten Reihe zum Balkon reflektiert wird. Der Einbau von Reflektoren ist im eigenen Zuhause sicher nur eingeschränkt möglich. Wenn Sie jedoch einen Abstand von mindestens einem Meter zwischen Lautsprechern und Wänden einhalten, können Sie verhindern, dass der Klang von Materialien wie Trockenmauern absorbiert wird.

Ungebrochene Faszination: die Royal Albert Hall
Die Royal Albert Hall in London ist ein interessanter Fall. Der bekannte Cellist Julian Lloyd Webber schrieb im Guardian, dass die Akustik des Saals mit dem breiten Bühnenbereich Komponisten zwar nicht gerade begeistere, das Publikum damit jedoch mehr als zufrieden zu sein scheine. Webber führt dies auf den glasklaren Klang zurück, der selbst von unerfahrenen Zuhörern geschätzt wird – trotz vermeintlicher Planungsfehler bei der Halle. Im Laufe der fast 150-jährigen Geschichte des Hauses fanden dort unterschiedlichste Konzerte statt, von der Royal Choral Society über Bob Dylan bis hin zu Nine Inch Nails. Dies bestätigt einmal mehr: keine Regel ohne Ausnahme.
Im Heimaudiobereich bieten Ihnen Technologien wie der Allround-Player Marantz ND8006 die Möglichkeit, den Weltklasse-Sound eines Konzerthauses zu genießen – in Ihren eigenen vier Wänden.